Drink-O-Tron: Das digitale oder analoge Trinkspiel

Vorschaubild
Drink-O-Tron: The Drinking Game of Drinking Games

Drink-O-Tron“ hat jetzt nicht das Trinkspiel neu erfunden, aber vermag durch die gelungene Gestaltung der Karten durchaus zu gefallen. Wer gerne mal lockere Abende mit – einer nach gesundem Menschenverstand verträglichen Menge (!) – Alkohol verbringt, aber nicht gelangweilt in der Runde sitzen will, kann hier zuschlagen. Das Spiel gibt es analog für rund 15 Dollar hier zu kaufen oder man lädt sich es für iOS oder Android auf das Smartphone. Natürlich erst ab 18!

Drink-O-Tron is the drinking game you’ve been looking for your entire life! It’s a lot like Kings Cup, Ring of Fire, Circle of Death, and any other game you’ve played rolled into one!

Drink-O-Tron: Das Trinkspiel
Entwickler: Prodigal Creative
Preis: Kostenlos+

Android: Schere, Stein, Papier

In folgendem Spot werden Schere, Stein und Papier endlich Freunde, doch was hier genau beworben werden soll, hat sich mir nicht ganz erschlossen. Hybride Netzwerke, in denen Microsoft-, Android- und Apple-Geräte gemeinsam glücklich und sicher leben können?

Vorschaubild
Be together, not the same... :)

CR7Selfie: Fotos mit Cristiano Ronaldo für einen guten Zweck machen

Die Initialen CR7 stehen für grosse Unterhaltung auf dem Fussballplatz. Jetzt überrascht uns der portugiesische Europameister mit einer App, die ihn auf der Beliebtheitsskala bestimmt weiter nach vorne bringen wird. Mit der „CR7Selfie“-App, die es seit ein paar Tagen für Android und iTunes gibt, kann man sich Cristiano Ronaldo auf das eigene Foto zaubern und unterstützt dabei einen guten Zweck, denn jeder Download kommt der gemeinnützigen Organisation „Save the Children“ zugute. Das finde ich absolut spitze! Eine weitere Trophäe für den Ausnahmesportler. Wobei man sagen muss, dass uns vermutlich kein Mensch einfiele, der besser in diese App passen würde. Solang wir damit Menschen helfen, passt dass doch auch… :)

Vorschaubild
Now you can have a selfie with me anytime, anywhere and everywhere.
CR7Selfie
Entwickler: 7Windows
Preis: 2,39 €
CR7Selfie
Entwickler: 7Windows
Preis: 1,99 €

Verne: The Himalayas – Die Welt erkunden mit Google 3D-Maps

Google Maps bietet die Möglichkeit, eine Vielzahl toller Orte in 3D anzuschauen. Zum Beispiel den Eiffelturm oder den Grand Canyon. Ein interessantes Feature, doch seien wir ehrlich, der Spassfaktor kommt dabei ein bisschen zu kurz. Das dachten sich wohl auch die Entwickler bei Google und verfolgen jetzt mit einer neuen App einen spielerischen Ansatz, die Welt zu erkunden. In „Verne: The Himalayas“ kann man das Himalaya-Gebirge als kleiner Yeti – mit Jetpack, Gleitflieger und auf der Jagd nach spannenden Informationen durchstreifen.

Verne: The Himalayas - Die Welt erkunden mit Google 3D-Maps

Die Umgebung des Spiels basiert vollständig auf dem Kartenmaterial von Google Maps und bietet so die Möglichkeit, das beeindruckende Gebirge aus Augenhöhe zu erkunden. Dafür schlüpft man in die Rolle von Verne, eines putzigen Yetis und jagt Riesenwildschafe, fliegt durch die Lüfte und schlägt Bergglocken. Informationen finden sich unter anderem in Form von Gebirgshütten und an Lautsprecherpfosten, die in Textform und akustisch etwas über den Himalaya erzählen.

Vorschaubild
Verne: The Himalayas - Explore 3D Google Maps imagery as a 500 ft Yeti

Spielerisch betrachtet ist das natürlich etwas dürftig, aber genau wie bei Pokémon GO liegt der Schwerpunkt von „Verne: The Himalayas“ mehr darauf, die Welt zu erkunden. Und weil der ein oder andere Pokémon-Trainer noch nicht fit genug ist, um den Himalaya zu erklimmen, stellt die neue Google-App eine sichere Alternative dar… ;)

Verne: The Himalayas
Preis: Kostenlos

Pokémon Go: Download nun auch bei uns möglich und wie das Spiel den Central Park verändert hat

Pokémon Go: Download nun auch bei uns möglich

Gestern wurde Pokémon Go nun auch offiziell in unseren Breiten veröffentlicht. Das Spiel steht für Android und iOS kostenlos zum Download bereit. In Pokémon Go geht es darum, unterschiedliche Pokémon-Arten zu fangen, was bei bei dem Spiel mit Augmented Reality kombiniert wurde. Den AR-Aspekt, der Spieler zum Pokémon-Fangen hinaus auf Strassen und Plätze bringt, trug das früher zu Google gehörige Entwicklerstudio Niantic Labs bei. Google machte Niantic, das vor allem durch sein Augmented-Reality-Spiel Ingress bekannt wurde, im letzten Jahr unabhängig.

Pokémon Go

Nachdem Pokémon Go schon in Australien, Neuseeland und den US&A erschienen ist, können nun auch wir die App offiziell nutzen. Pokemon Go ist kostenlos erhältlich, bietet aber kostenpflichtige In-App-Käufe. PokéMünzen sind die offizielle Währung des Spiels, die ihr bei Pokémon Go gegen Premium-Gegenstände eintauschen könnt. Es wird geschätzt, dass Pokémon Go allein mit den In-App-Käufen von iOS-Nutzern in Nordamerika in der letzten Woche 1,6 Millionen US-Dollar verdient hat. Wer das Spiel installiert, sollte sich bewusst sein, dass ihr diesem umfangreiche Zugriffsrechte gewähren müsst. Pokémon Go will unter anderem euren Standort erfassen und auf eure Fotos, Videos und Kontakte zugreifen. Dabei werden jede Menge Daten über euch erhoben, die laut Datenschutzbestimmung zum Teil auch an Drittanbieter weitergegeben werden

Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos+
Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos+

Solltest du ein Android Gerät besitzen, aber der Download im Play Store ist für dein Handy nicht freigeschaltet, so findest du das Spiel zum kostenlosen runterladen auch bei APKMirror.

Um das Ausmass zu verdeutlichen, bis vor kurzem gab es das Spiel offiziell bisher nur in den US&A, Australien und Neuseeland. Zwei Tage nach dem Start war die App angeblich auf mehr als fünf Prozent aller Android-Geräte in den US&A installiert. Die iOS-Version hat dort innerhalb von 24 Stunden Platz eins der iTunes-Charts übernommen, jedenfalls in der Kategorie Free Apps. Was die Nutzungsintensität angeht, bewegt sich Pokémon Go schon jetzt in derselben Liga wie Twitter, Snapchat, WhatsApp, Instagram und der Facebook Messenger. Seitdem das Spiel erhältlich ist, wird der New Yorker Central Park von ferngesteuerten Menschen belagert. Hier ein paar aktuelle Impressionen:

Ich will alles, gib mir alles   ➤

Iron Maiden: „Legacy Of The Beast“ Game für iPhone und Android

Iron Maiden: "Legacy Of The Beast" Game für iPhone und Android

Ab sofort ist der Free-to-Play Mobile-Titel „Iron Maiden: Legacy of the Beast“ kostenlos für iOS und Android erhältlich. Schauplatz ist ein Universum, das „aus einer sich immer weiter ausdehnenden Serie von Welten besteht, die auf der Musik und den Artworks von Iron Maiden basieren“. Eddie taucht dabei in verschiedenen Gestalten auf, die jeweils einen Teil der Geschichte von Iron Maiden repräsentieren und über besondere Kräfte und Fähigkeiten verfügen. 1999 entpuppte sich der Ausflug Iron Maidens ins Gaming-Geschäft mit dem Spiel „Ed Hunter“ als langweiliges Produkt, das nie wirklich jemand spielen wollte. Ganz anders zeigt sich der Actiontitel „Legacy Of The Beast“, der das Zeug zum Mobilspiel-Hit hat.

Vorschaubild
Iron Maiden: Legacy of the Beast Official Gameplay Trailer

„Legacy Of The Beast“ entwickelte die Band in Zusammenarbeit mit Roadhouse, im Soundtrack sind selbstverständlich mehrere Maiden-Klassiker sowie einige bisher unveröffentlichte Live-Aufnahmen zu hören. In „Legacy Of the Beast“ müsst ihr mit Bandmaskottchen Eddie zahlreiche Schurken zur Strecke bringen und zockt euch dabei durch verschiedene, an die klassischen Cover-Artworks angelehnte Spielwelten. „Wir wollten schon immer ein gutes Maiden-Mobilgame rausbringen, da wir denken, dass die Kombination aus Eddie und der Musik sich so gut dafür eignet – und es ist eine tolle Möglichkeit, unsere Musik einem neuen Publikum vorzustellen“, kommentiert Bassist Steve Harris.

Iron Maiden: "Legacy Of The Beast" Game für iPhone und Android

Als Eddie kämpft man sich durch mystische Welten der Iron-Maiden-Tradition und wird dabei von Klängen der Heavy-Metal-Legenden begleitet. Die Aufgabe ist einfach: Der Spieler muss nicht nur die vertreuten Reste von Eddies Seele wieder zusammensetzen, sondern auch gleich noch das Universum retten. Wie gut, dass es Eddie in vielen Formen und Varianten gibt, die alle über Spezialkräfte verfügen. Nach und nach verbessert man die eigene Eddie-Gruppe und verstärkt sie mit Dutzenden Talisman-Sets. Als Klassen stehen dabei Krieger, Magier, Wächter, Schütze oder Assassine zur Verfügung. Das Mobilspiel beeindruckt dabei mit durchaus gelungenen 3D-Grafiken, für Musikfans sind bisher nicht veröffentlichte Versionen von Maiden-Klassikern zu finden.

Iron Maiden: "Legacy Of The Beast" Game für iPhone und Android

„Spieler kämpfen sich durch epische Quests, um die Scherben von Eddies in unzählige Einzelteile zerborstener Seele wieder zusammenzufügen. Dabei stellt Eddie sich seinen grössten Gegnern, darunter The Beast, The Wicker Man, Horus und der Axis General; untermalt wird das Ganze von einem energetischen, stimmungsvollen Maiden-Soundtrack“, heisst es. Die Download-Links für iOs und Android findet ihr gleich nachfolgend oder auch mit weiteren Infos zum Spiel auf der offiziellen „Legacy Of The Beast“-Website.

Iron Maiden: "Legacy Of The Beast" Game für iPhone und Android

Maiden: Legacy of the Beast
Entwickler: Nodding Frog Ltd
Preis: Kostenlos+
Iron Maiden: Legacy of the Beast

Android: Friends Furever

Drölfzigfach Awwwwwwww! Dieser Clip brachte mich zum Lächeln. „Be Together. Not the Same.“ ist das Motto dieses Werbeclips, in welchem wir die Freundschaften über verschiedene Tierarten hinweg beobachten können… :)

Vorschaubild
Android: Friends Furever

Lost in Translation – Unterhalten sich drei Smartphones

Mit zwei Android-Smartphones und einem iPhone kann man einen polygloten Redekreis per Google Translate kreieren. Die Teilnehmer reden zwar latent aneinander vorbei, aber sowas passiert auch nicht selten unter Menschen. Also wählt man ein zeitloses Gesprächsthema, zu dem jeder eine Meinung hat: Norwegen – und Thunfisch. Die Mobiltelefone hätten in den Tests bis zu einer Viertelstunde miteinander gesprochen, schreibt Jomatotu in der Beschreibung seines Videos. Viele Sätze waren dabei völlig sinnlos, andere wie „I am aware of who I am“ (Ich bin mir bewusst, wer ich bin) dagegen fast schon erschreckend…

Vorschaubild
Approaching Singularity...

Smartphones sind böse! Geräte aus der Hölle!

Die bösen Smartphones! Sie sind der Satan unserer Zeit. Auf der einen Seite sind wir alle Junkies, auf der anderen Seite sind wir das auch total gerne. Der 20 jährige Fotokünstler Antoine Geiger hat diesem kulturellen Unbehagen jetzt einer Fotoserie gewidmet. Seine Erklärung dazu: “Sur-Fake is placing the screen as an object of “mass subculture”, alienating the relation to our own body, and more generally to the physical world.”

Smartphones sind böse! Geräte aus der Hölle!
Smartphones sind böse! Geräte aus der Hölle!
Smartphones sind böse! Geräte aus der Hölle!
Smartphones sind böse! Geräte aus der Hölle!
Smartphones sind böse! Geräte aus der Hölle!
Smartphones sind böse! Geräte aus der Hölle!
Smartphones sind böse! Geräte aus der Hölle!
(via Bored Panda)

Seite 1 von 512345